Welches ist der richtige Tischtennistisch?

Tischtennis ist ein Freizeitsport, den die ganze Familie gemeinsam ausüben kann, unabhängig vom Alter oder von der Fitness. Sie brauchen nur einen Tischtennistisch, Schläger und Tischtennisbälle. Hier die wichtigsten Auswahlkriterien für den Tischtennistisch-Kauf.

Outdoor-Tischennistische für Freizeitspieler

Welchen Tisch Sie kaufen, hängt natürlich stark davon ab, wo gespielt wird, welches Niveau die Spieler haben und wie hoch das Budget ist.
Egal ob im Keller, in der Garage, auf der Terrasse oder im Garten gespielt wird, Freizeit- und Hobbyspieler kaufen einen wetterbeständigen, UV-resistenten Outdoor Tischtennistisch (ca. 95% der Privatpersonen kaufen einen Outdoor Tisch). Feuchtigkeit, Sonneneinstrahlung, Schnee oder Regen machen den Outdoor Tischen nichts aus. Indoor Tische haben eine Holzspanplatte, die zwar einen besseren Rebound bietet aber keine Schläge (z.B. mit dem TT-Schläger) vertragen.

5 wichtige Auswahlkriterien für den Outdoor-Tischtennistisch

Die richtige Wahl eines Tischtennistischs
Die richtige Wahl eines Tischtennistischs

1. Tischtennisplatte

Achten Sie beim Kauf eines Outdoor-Tisches darauf, dass die Oberfläche das Sonnenlicht nicht reflektiert und eine blendfreie Plattenbeschichtung hat, damit Sie während des Tischtennisspiels nicht übermässig geblendet werden. Die wetterfesten Outdoor-Tischtennisplatte sind entweder aus Melaminharz (4 bis 10 mm dick) oder einem Aluminiumverbund (22 mm dick).
Die Platte bestimmt die Qualität des Rebounds. Für jede Materialkategorie gilt: je dicker die Platte, desto höher und regelmässiger der Rebound.

2. Stabilität

Wenn der Tisch erstmal steht, gilt es, ihn so zu stabilisieren, dass ein sicheres und unbeschwertes Tischtennisspiel jederzeit gewährleistet wird. Zu diesem Zweck müssen auf unebenem Grund wie beispielsweise Rasen möglicherweise noch einzelne Tischbeine justiert werden. Der Tisch darf keinesfalls wackeln oder instabil stehen. Je breiter die Tischfüsse, desto stabiler steht der Tisch. Je nach Bodenbeschaffenheit (z.B. Kies oder Gras) versinken zu dünne Füsse. Die Räder sollten mit Bremsen ausgerüstet sein.

3. Eckenschutz

Wenn Rundlauf gespielt wird oder Kinder Tischtennis spielen, unbedingt darauf achten, dass Eckenschütze vorhanden sind! Ansonsten kann es bei den scharfen Ecken zu unschönen Verletzungen kommen.

4. Transport

Die wenigsten Leute haben genügend Platz, um einen Tischtennistisch permanent aufgestellt zu lassen. Der Tischtennistisch sollte grosse Räder für einen sicheren Transport zu seinem Aufbewahrungsort haben. Achten Sie darauf, dass die Räder einen genügend grossen Abstand haben, um die Gefahr des Kippens zu minimieren. Sie sollten den Tisch auf unebenem Untergrund wie Rassen oder auf schrägen Wegen nie allein bewegen. Gute Tische haben einen Transportgriff um den Tisch einfacher zu verschieben oder anzuheben.

5. Klappmechanismus

Tischtennistische werden im Normalfall zusammengeklappt gelagert, damit sie möglichst wenig Platz wegnehmen, wenn sie nicht gebraucht werden. Der Auf- bzw. Zuklappmechanismus sollte so gestaltet sein, dass dies eine Person allein erledigen kann. Gute Tische haben einen zentralen Entriegelungsgriff, um es auch schwächeren Personen wie Jugendlichen zu ermöglichen, den Tisch sicher allein auf- und zuzuklappen. Lässt man diesen los, rastet der Tisch auf ca. 30 Grad ein und fällt niemandem auf den Kopf.

 

Tischtennistisch Test und Vergleich

Unter vergleich.tischtennisplatten.ch werden die besten Tischtennistische in den Kategorien „Einsteiger„, „Fortgeschritten“ und „Premium“ bewertet und nach Preis/Leistung aufgelistet. Nebst den renommierten Tischtennnistisch Herstellern Kettler, Sponeta und Cornilleau ist auch Decathlon vertreten.