Beton Tischtennistische gehören der Vergangenheit an

Tischtennistische aus Beton waren lange konkurrenzlos. Seit einigen Jahren gibt es aber beständige Outdoor Tischtennistische aus Stahl und mit einer Spielfläche aus Melaminharz die bedeutend mehr Spass machen.

Gerne erinnern wir uns zurück. An die ersten Rundlaufturniere im Schwimmbad oder umkämpfte Duelle auf dem Pausenplatz. Damals, auf den Beton Tischtennistischen. Dass einige Bälle auf der meist löchrigen Unterlage versprangen, kümmerte uns Jungspunde damals noch nicht – auch wenn natürlich die neuen Tische mit einer intakten Spielfläche immer als erstes besetzt wurden. Und dass die Pingpongtische schwer, unpraktisch und vor allem keinerlei Schutz vor Schrammen boten, kümmerte höchstens die zuschauenden Erwachsenen.
Doch diese Zeiten sind zum Glück schon ein paar Jahre her, die Entwicklung im Bereich der robusten Outdoor Tischtennistische ist rasant fortgeschritten.
Waren damals Spielflächen aus Beton noch konkurrenzlos, gehören diese mittlerweile der Vergangenheit an. An ihrer Stelle gibt es heutzutage beständige Outdoor Tischtennistische aus Stahl und mit einer Spielfläche aus Melaminharz, die den Tischen aus Beton in den meisten Punkten überlegen sind.

Alte Beton Tischtennistische
Alte Beton Tischtennistische

Warum Outdoor Tischtennistische mit einer Melaminharzplatte die bessere Wahl sind

Auch wenn sich die Beton Pingpongtische ebenfalls weiterentwickelt haben, besteht doch noch immer die Gefahr, dass bei Dauerregen oder Schnee Feuchtigkeit in den Tisch eindringt, gefriert und Korrosionsschäden entstehen. Als Folge wird die Oberfläche uneben und löchrig, Bälle verspringen.
Bei Platten aus Melaminharz besteht diese Gefahr nicht. Das Material ist zu hundert Prozent wetterbeständig und auch sehr gut gegen Schläge geschützt. Daneben sind die modernen Platten mit einer Schicht überzogen, die vor dem Blenden bei starker Sonneneinstrahlung schützt und bieten – ebenfalls im Gegensatz zu Tischtennistischen aus Beton – dank der Unterlage aus Melaminharz «echtes» Tischtennisfeeling.
Wer einmal auf einer Platte aus Melaminharz Pingpong gespielt hat, möchte nie mehr auf eine Unterlage aus Beton zurück wechseln. Zu unkontrolliert springen auf den Beton Tischtennistischen die Bälle ab, auch wenn der Tisch noch neu ist. Selbst Wettkampfspieler, die Indoor auf Feinspanplatten spielen, werden am Spiel auf einer Melaminharzplatte ihre Freude haben.

Pingo Tischtennistisch mit blauer Melaminharzplatte
Pingo Tischtennistisch mit blauer Melaminharzplatte

Vorteile von modernen Tischtennistischen gegenüber Beton Tischtennistischen

Daneben gibt es auch sehr praktische Vorteile von modernen Pingpongtischen gegenüber den Modellen aus Beton.
Beton Tischtennistische sind in der Regel enorm schwer, kaum ein Modell wiegt weniger als 500 kg, die Norm sind eher 700 bis 900 kg. Das macht sie zwar diebstahlsicher und belastbar, der Aufbau erfordert aber technisches Gerät und auf nicht ganz so tragfähigem Untergrund kann sich der Tisch absenken oder den Untergrund (z.B. Platten) beschädigen.
Moderne Pingpongtische aus Stahl hingegen sind selten schwerer als 200 kg und können auch ohne technisches Gerät montiert und aufgestellt werden. Trotzdem sind sie aber mindestens genauso belastbar wie Beton Tischtennistische und lassen sich für den extra Schutz vor Diebstahl im Boden verankern.

Vom Beton- zum modernen Tischtennistisch

Das Potential von beständigen Outdoor Tischtennistischen mit einer Spieloberfläche aus Melaminharz entdeckte zuerst die Sport Grupa. Der «Camping Table Tennis»-Tisch war in Europa ein so beliebter Tisch, dass Cornilleau 2013 nachzog. Mit dem Park machten die Franzosen einiges richtig. Die 9mm-Melaminharzplatte mit Mattop-Oberfläche bietet ein ausgezeichnetes Spielerlebnis und obwohl der Park nur knapp über 160 kg schwer ist, hält er einer Belastung von 1800 kg stand.
Doch auch der Park bot noch Potential für Verbesserung. So wird für den Unterbau ein ähnliches Material verwendet, welches auch für Leitplanken an Strassen verwendet wird. Das macht ihn zwar sehr widerstandsfähig, das Material verliert aber im ersten halben Jahr seinen ursprünglichen Glanz und wird matt. Zudem ist er nicht immer ganz einfach aufzubauen und weil er für so eine starke Belastung konstruiert wurde, sind die beiden Spielhälften gegen die Mitte hin ganz leicht angehoben. Dazu ist der Park nur in der Version mit silbrigem Unterbau und einer Spielfläche in Anthrazit erhältlich.
Verbesserungspotential sah auch die Sport Grupa und lancierte 2019 den heute modernsten beständigen Outdoor Tischtennistisch für Schulen, Parks, Schwimmbäder, Sportanlagen etc. Der Pingo vereint die besten Eigenschaften von Outdoor Tischtennistischen und geht dabei noch weiter:

  • Wie der Park ist der Pingo mit einer blendfreien 9mm-Melaminharzplatte ausgestattet, die robust allen Umwelteinflüssen wie Regen, Schnee, Hagel und intensiver Sonneneinstrahlung standhält. Im Gegensatz zum Park ist die Platte auch in Blau erhältlich.
  • Er ist standhaft gegen Vandalismus. Feuer, Schläge, Sprayereien und Stösse steckt er gut weg.
  • Der robuste Unterbau ist aus verzinktem Stahl und als Schutz vor Rost zusätzlich angestrichen.
  • Die Beine sind so angebracht, dass der Tisch auch für Rollstuhlfahrende zugänglich ist.
  • Obwohl er mit 140 kg nochmals 20 kg leichter ist als der Park, hält er der gleichen Belastung stand. Falls erforderlich, kann der Pingo im Boden verankert werden.
  • Für den extra Schutz sind die Ecken abgerundet und dazu mit einem gummierten Eckenschutz versehen. Zudem sind auch die Ecken des Stahlnetzes als Schutz vor Verletzungen abgerundet.
  • Neben dem Standard in Anthrazit ist der Pingo in verschiedenen Farben erhältlich. Dabei können der Rahmen und die Füsse in diversen Farben kombiniert werden. Zusammen mit der Platte in Blau oder Anthrazit ergeben sich dadurch beinahe unzählige Möglichkeiten, den Pingo nach eigenem Geschmack zu konfigurieren.
Neue Tischtennistische mit Melaminharzplatte Camping, Park und Pingo
Neue Tischtennistische mit Melaminharzplatte Camping, Park und Pingo
Nachteil vom Park: Beim Unterbau wird ein ähnliches Material verwendet, welches auch für Leitplanken verwendet wird. Das Material verliert seinen ursprünglichen Glanz.
Nachteil vom Park: Beim Unterbau wird ein ähnliches Material verwendet, welches auch für Leitplanken verwendet wird. Das Material verliert seinen ursprünglichen Glanz.

Moderne Beton Tischtennistische

Natürlich wurden auch die Beton Tischtennistische in den letzten Jahren weiterentwickelt. Polymer- oder Acrylbeton versprechen eine deutlich bessere Haltbarkeit. Die Tischplatte aus Acrylbeton ist robust gegen Vandalismus und Beschädigungen durch Eindringen von Wasser in die Tischoberfläche sind nahezu ausgeschlossen. Ob Sie Elemente mit 150 kg ohne technische Hilfsmittel zusammenbauen können, müssen aber Sie entscheiden, mindestens 2-3 starke Personen sind aber sicherlich erforderlich.
Was sich in den letzten Jahren kaum verändert hat, ist das Design der Beton Pingpongtischen. Die Konstruktion wirkt oft klobig, wie aus einer längst vergangenen Zeit. Ist Design auch Geschmacksache, zeigt sich das auch in praktischen Details. So sind etwa längst nicht alle Beton Pingpongtische für Rollstuhlfahrende zugänglich und auch die Ecken an den Spielfeldenden oder beim Metallnetz sind nicht gegen unerwünschte Schrammen und Verletzungen geschützt.
Auch hier gefallen uns die Pingpongtische aus Metall besser. Der Unterbau aus Stahl lässt ein elegantes und modernes Design zu, die Details sind durchdacht (Stichwort Eckenschutz). Neben den bereits erwähnten Pingo und Park Tischtennistischen sei auch der S 6-87e der Sponeta Outdoor Linie erwähnt. Er ist nochmals leichter als der Pingo und kann ebenfalls am Boden festgeschraubt werden. Leider ist der Pingpongtisch weniger belastbar. Als günstigere Alternative zu den robusten Outdoor Pingpongtischen ist er aber eine gute Alternative.

Fazit: Beton Pingpongtische sind Vergangenheit

Die Zeit der Beton Tischtennistische ist vorbei, die Gegenwart und auch die Zukunft gehört den leichteren, moderneren und mindestens genauso belastbaren Outdoor Tischtennistischen aus Stahl und einer Spielunterlage aus Melaminharz.
Gegenüber den Beton Pingpongtischen bieten sie einige Vorteile:

  • Die Platte aus Melaminharz ist zu hundert Prozent wetterfest und bietet echtes Tischtennisfeeling. Sie sind für auch für anspruchsvolle Spielerinnen und Spieler geeignet.
  • Sie sind leichter und somit einfacher in der Montage, dabei aber mindestens genau so belastbar und gut geschützt gegen Vandalismus.
  • Das Design ist eleganter, moderner und überzeugt mit praktischen Details.
  • Sie sind in der Regel günstiger als Beton Tischtennistische. Je nach Anbieter und Modell sind Beton Tischtennistische oft doppelt so teuer.

An der Spitze thront aktuell der Pingo Tischtennistisch, der alle guten Eigenschaften eines modernen Tischtennistisch besitzt und dazu in diversen Farben kombiniert werden kann. Mit ihm stehen heissen Duellen und Rundlaufturnieren im Schwimmbad, auf dem Pausenplatz, auf der Sportanlage oder wo auch immer Kinder, Jugendliche und Erwachsene für ein Tischtennisspiel zusammenkommen nichts mehr im Wege.

 

Die robusten Tischtennistische können in Tischtennis Fachgeschäften gekauft werden:

Pingo Tischtennistisch

Park Tischtennistisch